Sleaford Mods live im Den Atelier

Kurzes Konzert, riesen Party.

Sleaford Mods | Foto: P. Fath

Die beiden Jungs von Sleaford Mods treiben den Minimalismus sozusagen auf die Spitze. Ein Laptop und ein Mikro, mehr brauchen Sänger Jason Williamson und Multiinstrumentalist Andrew Robert Lindsay Fearn nicht um ihre explosive Mischung aus Poetry Slam, Elektro, Punk und HipHop in den Saal zu schleudern. Rund 500 Fans feierten im Den Atelier das Duo aus Nottingham gebührend ab. Die spärliche Interaktion mit den Fans übernimmt Jason, während Andrew das Konzert schweigend das Konzert mit dem rechten Zeigefinger am Laptop steuert und mit der linken Hand konstant eine Flasche Club Mate festhält. Das Konzept ist spärlich, geht aber auf. Die Stimmung steigt von Minute zu Minute und wenns am Schönsten ist soll man ja bekanntlich aufhören. Und auch hier ziehen Sleaford Mods das Minimalismusprinzip konstant durch, denn nach genau 60 Minuten ist Schluß. Für ein Live-Konzert eigentlich etwas knapp, aber niemand störts, es wird einfach weitergefeiert…irgendwo in der Stadt.

Fotostrecke - Sleaford Mods im Den Atelier - 19-05-2018