Neil Young trennt sich von Sammlerstücken

Neil Young versteigert Oldtimer und Modelleisenbahn

Der kanadische Rocksänger Neil Young (72) hat sich bei einer Auktion in Los Angeles von vielen Sammlerstücken getrennt. Wie das Auktionshaus Julien's am Sonntag mitteilte, kamen bei der Versteigerung am Vortag unter anderem Oldtimer-Autos, Modelleisenbahnen und Musikinstrumente des Grammy-Preisträgers unter den Hammer.

Ein knallrotes Buick-Cabrio, Baujahr 1953, das speziell für Young ausgestattet worden war, fand für 400 000 Dollar (rund 340 000 Euro) einen neuen Besitzer. Das Auktionshaus hatte den Wert zunächst mit 200 000 bis 300 000 Dollar veranschlagt. Der Sänger, Gitarrist und Songschreiber bot auch mehr als 230 Stücke seiner wertvollen Modelleisenbahn-Sammlung an, die zusammen knapp 300 000 Dollar erzielte, wie Julien's mitteilte.

Eine Martin-D-19-Akustik-Gitarre, die zunächst mit 3000 Dollar veranschlagt wurde, brachte am Ende mehr als 43 000 Dollar ein. Ein seltenes Mikrofon aus dem Jahr 1958 ging für mehr als 42 000 Dollar weg, das Vierfache des Schätzwerts.

Der Altrocker («Heart of Gold») wolle einen Teil des Auktionserlöses für wohltätige Zwecke stiften, wie das Auktionshaus mitteilte. In den 1980er Jahren hatte Young mit seiner damaligen Frau die Stiftung Bridge School für behinderte Kinder ins Leben gerufen. (dpa)

Diese Seite teilen: