In 18 Monaten um die ganze Welt

Wer träumt nicht davon, alle Länder der Erde zu sehen? Cassie de Pecol hat es mit nur 27 Jahren bereits geschafft.

Foto: Instagram.com/expedition_196

Die US-Amerikanerin hat den großen Traum wahr gemacht. Sie bereiste alle 196 souveränen Staaten der Erde und stellt damit gleich zwei neue Weltrekorde auf. Doch Cassie de Pecol war nicht als Urlauberin, sondern Missionarin unterwegs: Sie ist Botschafterin für das internationale Institut für Frieden durch Tourismus.

Auf ihrer Reise setzte sich die studierte Umweltwissenschaftlerin mit Vorträgen an Universitäten für nachhaltigen Tourismus ein. Das Ganze dokumentiert sie bei Instagram, wo ihr mittlerweile über 360.000 Abonnenten dabei zu sehen.

18 Monate Abenteuer

Im Juli 2015 startete Cassie die Reise um die Welt. Im Schnitt hatte sie etwa zwei bis maximal fünf Tage für jedes Land Zeit. Unter diesen Bedingungen konnte sie natürlich unmöglich alle Sehenswürdigkeiten sehen. Stattdessen machte sie Dinge, die ihr besonders wichtig waren – Vorträge an Schulen und Unis oder Wasserproben für Sauberkeitstest sammeln. Um ihre ökologischen Hinterlassenschaften, die sie mit insgesamt 255 Flügen verursachte, zu bereinigen, pflanzte Cassie während des Trips so viele Bäume wie möglich.

Ein Lieblingsland hat die 27-jährige nicht. Sie schätzt alle Länder der Erde: "Vanuatu für die Freundlichkeit, Tunesien für seine Geschichte, Peru für den Regenwald, Türkei für die Kultur, Neuseeland für die Landschaft, Mexiko fürs Essen, und Jordanien ist womöglich das Tor zu meiner Lieblings-Gegend in der Welt, dem Mittleren Osten“, so die Umweltwissenschaftlerin.
Cassie bricht Weltrekorde

Sie ist nicht nur die erste Frau, die alleine die ganze Welt bereist hat, sondern zudem der schnellste Mensch. Denn der bisherige Rekord lag bei 39 Monaten und 6 Tagen und wurde von Cassie somit mehr als um die Hälfte geschlagen.

Während der gesamten Zeit reiste sie alleine: "Ich reise allein, sodass ich mehr erleben kann, mehr mit Leuten sprechen kann, ihre Geschichten kennenlerne, Zeit zum Reflektieren und denken habe", erzählt sie im Interview mit Travelbook.

Jahrelange Vorbereitung

Mit 23 Jahren begann die junge Frau ihr Geld für den Trip zu sparen. Mit Babysitten kamen die ersten 9.500 Euro zusammen. An ihrem 25. Geburtstag wurde es dann ernster: Sie begann das Projekt mit dem Namen "Expedition_196" zu planen und Investoren zu gewinnen. Nach anderthalb Jahren war dann das ganze Geld für die 186.000 Euro teure Reise da.
Zukunfspläne

Auf Instagram kündigte Cassie schon ihr nächstes Projekt an: Sie möchte die Antarktis besuchen und damit den letzten Kontinent der Erde, den sie noch nicht gesehen hat.

Diese Seite teilen: