Arnos Kolumne

Vorsichtshalber was einfrieren

Arno über weiße Weihnachten

Moderatorenprofile_LUX_1200x600px_Arno.jpg

Gerade schneit es vor meinem Fenster in Wilmersdorf. Genauer gesagt: auf den Balkonmöbeln versammeln sich ein paar Flocken. Aber für Berlin ist das schon absolutes Schnee-Chaos! Vielleicht sollte ich vorsichtshalber für Weihnachten ein bisschen davon einfrieren?

Ich finde, so langsam kann man schon mal die Frage nach weißen Weihnachten stellen, oder? Weiße Weihnachten sind in Berlin eher selten. Absolut seriös kann man jetzt noch keine Vorhersage für das Weihnachtswetter machen. Maximal drei Tage im Voraus können Meteorologen einigermaßen sicher vorhersagen, wie das Wetter wird. Selbst dann kann sich noch was ändern.

Kennen alle, die schon mal eine Grill-Party im Regen gefeiert haben... Es gibt natürlich Trends in Richtung Weihnachten. Wetter-Expertin Katja aus der Morgencrew konnte zumindest schon mal eines ziemlich sicher sagen: 30 Grad und Sonne wird's nicht geben...

Traditionell ist es in Deutschland an den Weihnachtstagen immer mild. Kommt natürlich auch auf die Höhe an, wo man wohnt. Und damit meine ich jetzt nicht den zehnten Stock...

Zur weißen Weihnacht habe ich ein paar Zahlen rausgesucht: im Schnitt gibt es in Deutschland etwa alle zehn Jahre Schnee an Weihnachten. Und dann nicht mal überall flächendeckend. An allen drei Weihnachtstagen ist es sogar noch seltener. Seit Beginn der Aufzeichnungen 1881 gab es das insgesamt nur sechs Mal. Das letzte Mal 2010. Im Januar oder Februar sind die Chancen auf Schnee viel höher. Was lernen wir daraus?

Weihnachten ist einfach zum falschen Termin... Vielleicht wird's ja noch was? In dem Sinne: schöne Vorweihnachtszeit.

undefined
RTL Deutschlands Hit-Radio
Audiothek