All You Need Is Love-Trier-2020-foto-peter-fath-12.JPG
All You Need Is Love-Trier-2020 Foto: Peter Fath/rtl

Die Geschichte der Fab Four live in der Europahalle Trier

Am Samstagabend zog es Beatles-Fans aller Generationen in die Europahalle Trier. Dort feierten Sie die bekannteste Band aller Zeiten, die Fab Four aus Liverpool beim Beatles Musical "All You Need Is Love".

Das Musical "All You Need Is Love" ist nicht einfach nur ein Konzert mit Beatles Covern, es nimmt den Zuschauer mit auf eine Zeitreise vom Entstehen der Band bis hin zum letzten Konzert auf dem Dach des Apple-Centers. Ein Moderator würzt die einzelnen Stationen des Werdegangs der Band mit spannenden, informativen und witzigen Anekdoten.

Die Zeitreise beginnt lange bevor die Beatles in der Besetzung John, Paul, George und Ringo ihre riesigen Erfolge feierte.

Ihre Karriere begann recht glanzlos, mit Auftritten in kleinen Clubs in Hamburg, in denen sie oft als Begleitmusiker für andere spielten. Eines Tages traten Sie mit dem damals schon bekannten Tony Sheridan auf, Bert Kaempfert auf Sie aufmerksam wurde. Bis zu diesem Zeitpunkt spielen die vier Beates auf der Bühne hauptsächlich Cover-Songs aus dieser Zeit und natürlich auch von Tony Sheridan.

Als Sie danach regelmäßig im Cavern Club in London auftraten, wurde der Wendepunkt ihrer Karriere eingeleitet. Manger Brian Epstein übernahm die Band und von da an ging es steil bergauf. Die ersten Erfolge wie "Love me do", Please Please Me", "She Loves You" und "I want to hold your hand" werden von den vier Beatles Darstellern hervorragend performt und ab diesem Moment singt fast jeder im Saal laut oder leise und heimlich mit. Kurz darauf gibt es eine kleine Pause im Programm.

Danach geht es recht schnell im Vergleich zum ersten Teil. Die Beatles sind in Amerika mit "She Loves You" auf Platz 1 und die Beatles haben das erreicht, was Sie wollten. Sie waren größer als Elvis. Im Programm folgen Songs die, die Beatles bei ihrer Amerika Tour gespielt haben und passend dazu gibt es Videoeinspielungen von der in Amerika ausgelösten Massenhysterie. Die bleibt im Saal zwar aus, aber die Stimmung steigt langsam an zu Songs wie "Can't buy me love" oder "All my loving". Danach geht es ziemlich zügig mit "Sgt. Pepper's Lonely Hearts Club Band", "With a little help from my friends" und "Lucy in the sky with diamonds". Dann ging ein Riss durch die Beatles, ihr Manager Brian Epstein starb. Trotz steigender Unstimmigkeiten schafften es die Fab Four noch 4 Alben aufzunehmen . Darunter die Sons "Yellow Submarine", "Obla-di Obla-da", Back in the USSR", "All You need is love" oder "Here Comes The Sun". Die vier "Beatles" auf der Bühne spielen die Songs nicht nur perfekt, sie wechseln auch passen zu jeder Ära, das Outfit und im Hintergrund werden die Songs wie alten Videoeinblendungen der Originalauftritte untermalt. Es kommt schließlich zum Finale, dem Konzert auf dem Dach des Apple Gebäudes mit "Hey Jude", "Twist and Shout" und "Let it be" und mittlerweile singen alle mit, auch die, die vorher nur leise vor sich hin gemurmelt hatten. Ein schöner Abend zum in Erinnerungen schwelgen, sie aufzufrischen und für die jüngeren zumindest die Musik der "Fab Four" mal live zu hören.

Fotos - Beatles Musical - All You Need Is Love in Trier am 25-01-2020

Das könnte Dich auch interessieren