instagram

Die Foto-App hat in einigen Ländern eine extreme Veränderung umgesetzt und nicht jeder ist davon begeistert.

Es ist eine Revolution, deren Ausmaß größer sein könnte als gedacht: In Australien, Kanada, Irland, Japan, Brasilien und Neuseeland können User auf Instagram nicht mehr die Anzahl der "Likes" von fremden Bildern sehen. Das heißt für Dein Profil: Du könntest nur noch Deine Zahl der Likes auf Deine Bildern sehen, andere jedoch nicht mehr. Auch die "Gefällt mir"-Anzeige von Stars und Influencern ist somit nicht mehr einsehbar.

So sieht die Veränderung bei Instagram aus:

Schon vor drei Monaten wurde in Kanada als erstes Land die Neuerung umgesetzt und alle Like-Zahlen ausgeblendet. Der Test wurde nun auch auf weitere Länder ausgeweitet.

Die offizielle Begründung von Instagram:

"Die Idee ist, dass sich die Nutzer wirklich auf den Inhalt und die Erfahrung in der App konzentrieren, ohne sich Sorgen zu machen oder sich unter Druck zu setzen, wie viele Likes ein Beitrag erhalten wird."

In Australien gehen die Influencer bereits auf die Barrikaden. Das australische Model Tammy Hembrow fluchte noch vor der Umstellung: "Wenn das wirklich passiert, löschen wir die App aus unserem Leben. Fuck Instagram!" Okay, in Deutschland sind wir noch nicht betroffen, doch auch hier könnte die Umsetzung bald folgen. Die "Gefällt mir"-Anzeige ist wie eine Art Währung für Influencer und könnte das System komplett neu definieren. In Australien setzen viele Influencer daher jetzt auf Kommentare.

Im Moment ist es nur ein Test von Instagram. Ob es so bleibt und ob die Testphase auch noch in anderen Ländern umgesetzt wird, bleibt offen.

Das könnte Dich auch interessieren