Sting - dpa.jpg
Sting - Foto:dpa

Popstar schreibt auf seiner Facebook Seite: "Die Welt brennt!"

In dem Statement von Sting schrieb er: "Populistische Führer, die sich auf nationalistische Agendas berufen und behaupten, der Klimawandel und seine Verursacher seien ein Trick, sind schuldiger als die, die nur dabei stehen und nichts machen." Das sei eine kriminelle Fahrlässigkeit globalen Ausmaßes. "Wir werden alle unter den Konsequenzen leiden."


Im Namen seiner "Rainforest Foundation" rief Sting die brasilianische Regierung dazu auf, die Waldrodungen zu stoppen und die Menschen, die dort leben, zu schützen. "Es ist keine Zeit für Schwindeleien. Die Welt brennt!" Der Rockmusiker und seine Ehefrau Trudie Styler hatten 1989 die "Rainforest Foundation" gegründet, die gegen die Abholzung des Regenwalds kämpft und sich für den Erhalt des Lebensraums indigener Völker einsetzt.

Sting ist nicht der einzige prominente Unterstützer der Amazonas-Region. Die Stiftung von Leonardo DiCaprio spendet nach Angaben des Hollywood-Stars fünf Millionen Dollar (4,5 Millionen Euro) für die von Bränden geplagte Region. Auf Instagram rief DiCaprio zu weiteren Spenden für die "Earth Alliance" auf. (dpa)

Das könnte Dich auch interessieren