46057185-9ab4-4e43-8db7-0f048bf03096.jpg

Vaterfreuden und neues Album bei Adel Tawil.

Adel Tawil gehört zu den deutschen Stamm-Musikern. Seine Songs gehen unter die Haut - mit teils kritischen Texten und rhythmischen Melodien verzaubert und überrascht Adel Tawil immer wieder aufs Neue.

Auf seinem neuen Album "Alles Lebt" singt der 40-Jährige über Rassismus, Atomkraft und natürlich über seine neue Rolle als Papa. "Das Leben hat jetzt für mich einen anderen Drive bekommen, auch einen anderen Sinn", erklärte er kürzlich in einem Interview.

So klingt das neue Album "Alles Lebt" von Adel Tawil.
Die RTL-Version von "Tu m’appelles"

Neues Album "Alles lebt" ab sofort überall erhältlich!

ecsImgAdel_Tawil_Alles_Leb_61686603-5428989844653814199.jpg
 (Foto: BMG Rights Management/Sony/dpa)

Auf den 14 Liedern seines dritten Albums pendelt der 40-Jährige erneut zwischen Pop und urbanem R&B-Sound, zwischen seichten Partysongs und ernsthafter Gesellschaftskritik. Das chillige Sommerlied "Hawaii", eine Kollaboration mit dem Rapper Bausa, und die Ohrwurm-Single "Tu m’appelles" sind eher was zum Mittanzen. Andere Tracks regen zum Nachdenken an.

In "Atombombe" berichtet Tawil über einen Atomalarm auf Hawaii, den er vor einiger Zeit miterlebte. In "Katsching", dessen Name sich wie Shania Twains Hit aus dem Jahr 2002 vom Klang einer alten Registrierkasse ableitet, kritisiert der Musiker die rücksichtslose Gewinnmaximierung von Großkonzernen – und unseren Kaufwahn. "Wir laufen durch ein Wunderland, in dem man alles kaufen kann. Wir tanzen mit dem Teufel, und er lacht uns dabei an."

Das könnte Dich auch interessieren