Abitur.png
Foto: dpa

Abiturzeit ist Stresszeit, und nicht immer sind die Schüler mit den Aufgaben zufrieden. Doch nach der Prüfung am vergangenen Freitag protestieren Schüler gleich mehrerer Länder. Und sie nutzen ein modernes Beschwerdeinstrument dafür.

So empfand Hörerin Emily das Mathe-Abi:

Schüler mehrerer Bundesländer wehren sich gegen angeblich zu schwere Abiturprüfungen im Fach Mathematik. In Berlin sowie weiteren Bundesländern beschwerten sie sich mit Online-Petitionen darüber. Bis zum Sonntagnachmittag wurden diese von mehr als 80 000 Schülern unterstützt. In Bayern und Niedersachsen kündigten die Kultusministerien an, die Prüfung zu überprüfen.

"Die Aufgaben beim Mathematik-Abitur am Freitag waren viel zu schwer, (...). Trotz tagelanger Vorbereitung konnten viele Schüler die Aufgaben nicht lösen", heißt es in der Petition für Berlin, die bis zum Dienstagmorgen rund 1800 Unterzeichner hatte. Die Prüfung wurde am vergangenen Freitag bundesweit geschrieben.

Mathe-Abitur soll überprüft werden

Angesichts der Schülerproteste gegen die jüngsten Abiturprüfungen in Mathematik hat der Verband Bildung und Erziehung (VBE) eine Überprüfung gefordert. "Man muss die Kritik ernst nehmen", sagte der VBE-Vorsitzende Udo Beckmann am Montag in Berlin. Wenn es sich herausstelle, dass die Kritik berechtigt sei, könne der Schlüssel bei den Bewertungen angepasst, die Prüfungen also weniger streng bewertet werden. Es könne aber auch Abhilfe geschaffen werden, indem Prüfungen neu abgelegt werden.

Quelle: dpa / pke

Das könnte Dich auch interessieren