whatsapp-gruppenchat-1046rtl.png

Neuerung bei WhatsApp: Bald kannst du selbst entscheiden, zu welchem Gruppenchat Du hinzugefügt werden möchtest.

Jeder hat sie im seinem WhatsApp-Chat: Die Gruppe für die Geburtstagsüberraschung, den Junggesellenabschied oder für die Fahrrad-Tour zum Männertag. Jeden Tag unzählige Nachrichten, teils lustig, aber manchmal auch ganz schön nervig. Ein Hilfsmittel ist das "Stumm-Schalten" der Benachrichtigungen. Dagegen kommt das Austreten aus einer Gruppe der Kündigung der Freundschaft gleich.

So schützt Du Dich vor nervigen WhatsApp-Gruppenchats

Bald neu bei WhatsApp: Schutz vor nervigen Gruppenchats

Ein Update bei WhatsApp soll jetzt helfen. Der Messenger-Dienst will in Zukunft seinen Nutzern einen besseren Schutz anbieten. Jeder soll vor Eintritt in eine Gruppe selbst entscheiden, ob er hinzugefügt werden möchte. Das berichtet das Web-Blog des Messengers.

Du kannst entscheiden, ob "niemand", "meine Kontakte" oder "jeder" Dir eine Gruppenanfrage schicken können. Wer keine Erlaubnis hat und Dir eine Anfrage schickt, braucht vorher Deine Zustimmung. Bekommst Du eine Einladung hast Du drei Tage Zeit für die Annahme.

So stellst Du die neue Funktion ein

Bisher ist das Update nur in der Beta-Version zu finden und steht nur einigen Nutzern zur Verfügung. In den kommenden Wochen soll es aber für jeden weltweit verfügbar sein. Unter "Einstellungen" findest du die Option "Account". Weiter unter "Datenschutz" zu "Gruppen" - dort kannst Du die Einstellungen dann ändern.

whatsapp-gruppenchat-1046rtl-1.png

Das könnte Dich auch interessieren