super_bowl_liii_maroon_5_dpa.jpg
Maroon 5 - Super Bowl LIII | Foto: dpa

Für viele ist es das musikalische Highlight des Jahres. Umso enttäuschender fielen die Reaktionen über die Halbzeitshow von Maroon 5 aus.

Es sollte eine feurig, gigantische Show werden. Die Gruppe aus Los Angeles spielte bei dem Football-Endspiel in Atlanta zunächst "Harder to Breathe" und dann weitere Klassiker wie "This Love" und "She Will Be Loved". Drei ihrer sechs Titel im Medley über etwa 15 Minuten stammten aus dem erfolgreichen Debütalbum "Songs About Jane" von 2002.

Adam Levine zieht blank

Fans am Bühnenrand schienen begeistert von Frontmann Adam Levine, der im Lauf des Auftritts immer mehr Kleidungsstücke ablegte und gegen Ende seinen nackten und tätowierten Oberkörper zeigte. Wirklich außergewöhnlich war die Show jedoch nicht. Auch das rasche runterträllern der Hits schien nicht allen zu gefallen:

Feurige Show mit Rapper Travis Scott

Die Bühne glich aus der Luft einem großen "M", immer wieder explodierte Pyrotechnik und Lichtstrahler leuchteten durch die Arena. Komplett in Flammen ging die Bühne auf, als der aus Houtson stammende Rapper Travis Scott die Fans mit seinen Titeln "Sicko Mode" und "Like a Light" zum Wippen brachte.

Kurios wurde es wurde es dann noch zum Schluss, als Rapper Big Boi von Outkast in einem Oldtimer und einem übergroßen Pelzmantel die Bühne betrat. Aber auch diese Besonderheiten schafften es nicht die Show interessant zu gestalten.

Hier kannst Du Dir die Halbzeitshow nochmal angucken:

Das könnte Dich auch interessieren