Michael Jackson - dpa.jpg
Michael Jackson - Foto:dpa

Beim Norwegischen Rundfunk wird Michael Jackson nicht mehr gespielt.

Grund seien die neuen Missbrauchsvorwürfe gegen den "King of Pop"

"Michael Jackson hat eine enorme populärkulturelle Bedeutung gehabt und ist für ein großes Publikum ein wichtiger Künstler", erklärte NRK-Musikchef Knut Henrik Ytre-Arne. Dessen Musik komplett zu verbannen, sei deshalb zunächst schwierig.

Ab diesem Freitag (08.03.2019) werde man 14 Tage lang die Songs von Jackson aus den Wiedergabelisten der Sender P1, P13 und P1+ entfernen und dann schauen, wie das Publikum auf den Inhalt der Doku reagiere. Wenn sich ein zuständiger Programmleiter entschließe, doch Musik des Popsängers zu spielen, sollte den Zuhörern erklärt werden, warum.

In der Dokumentation "Leaving Neverland" werfen zwei erwachsene Männer Jackson vor, sie im Kindesalter sexuell missbraucht zu haben. Die erste Hälfte wurde am Sonntag trotz heftigen Widerstands von Jacksons Nachlassverwaltern beim Bezahlsender HBO ausgestrahlt, die zweite sollte am Montagabend (Ortszeit) folgen. Neue Beweise zu den Vorwürfen werden in dem Film von Regisseur Dan Reed nicht geliefert. Der NRK will die Doku an diesem Sonntag ebenfalls zeigen.

Auch der Sender BBC Radio 2 zieht in Erwägung, Michael Jackson Song zweitweise aus den Playlisten zu streichen.

Das könnte Dich auch interessieren