the who_roger-daltrey-und-pete-townshend_dpa.jpg
Roger Daltrey und Pete Townshend - Foto: dpa

Außerdem will die legendäre britische Band auf US-Tour gehen

Der Grund für das unerwartete Studio-Comeback laut US-Magazin «Rolling Stone»: eine ab Mai geplante Amerika-Tournee der früher oft zerstrittenen Who-Gründungsmitglieder Pete Townshend und Roger Daltrey, bei der nicht nur alte Hits gespielt werden sollen.

Die 1964 gegründete Band will dann mit von Stadt zu Stadt wechselnden Orchestern auftreten. Auf der Webseite von The Who wurde am Montag der Start des Vorverkaufs bestätigt. Losgehen soll es schon am Freitag (18. Januar) - dann gibt es dem Internetmagazin «Paste» zufolge Tickets inklusive Zugang zur neuen CD, sobald sie fertig ist.

The Who gelten neben Beatles, Rolling Stones, Beach Boys und Byrds als eine der wichtigsten Bands der 60er und 70er Jahre. Sie erfanden mit den Konzeptalben «Tommy» (1969) und «Quadrophenia» (1973) gewissermaßen das Genre der «Rockoper» und beeinflussten wichtige Rockmusiker wie The Clash, The Jam, Oasis oder Paul Weller. Die Band trat 1969 beim Woodstock-Konzert auf und hatte Singlehits wie «My Generation», «Magic Bus» oder «Pinball Wizard». Das bislang letzte Studioalbum «Endless Wire» stammt von 2006. (dpa)