Saarland

Sicherheit für Gastro und Kultur

Lafontaine fordert Konzept für Hotels, Restaurants und Kultur

Saarbrücken (Archivbild) Foto: Oliver Dietze/dpa
Saarbrücken (Archivbild) Foto: Oliver Dietze/dpa

Der Fraktionschef der Linken im saarländischen Landtag, Oskar Lafontaine, fordert von der Landesregierung ein Konzept für Hotels, Gaststätten und Kulturbetriebe.

Der Weiterbetrieb über den Winter müsse auch bei steigenden Corona-Zahlen ermöglicht werden, hieß es am Mittwoch in einer Mitteilung. Bis dahin müsste an den bisherigen Regelungen, die den Zutritt für Geimpfte, Genesene und negativ Getestete vorsehen, festgehalten werden.

Das Saarland plant eine Verschärfung seiner Corona-Maßnahmen, die von Anfang nächster Woche an gelten könnte. Das Kabinett hatte sich am Dienstag auf die Einführung der 2G-Regel im Innenbereich verständigt - demnach sollen dann nur noch Geimpfte und Genesene Zutritt zu Gastronomie und Indoor-Veranstaltungen haben. Die Details einer neuen Verordnung müssen aber noch erarbeitet werden und könnten dann nach den Bund-Länder-Beratungen am Donnerstag beschlossen werden. In der Gastronomie-Branche wird befürchtet, dass 2G zu Umsatzeinbußen führen werde, weil so ein großer Teil der Kunden wegfallen könnte. -dpa

undefined
RTL Radio Live
Audiothek