Saarland

Vogelgrippe kommt ins Saarland

Vogelgrippe bei Schwan im Saarland nachgewiesen

Toter Schwan im Wasser (Archivbild) - Foto: Bernd Wüstneck/dpa
Toter Schwan im Wasser (Archivbild) - Foto: Bernd Wüstneck/dpa

Im Saarland ist die Vogelgrippe ausgebrochen. In der Gemeinde Perl-Besch sei bei einem verletzten Wildvogel der hochansteckende Erreger H5N1 nachgewiesen worden, teilte das Umweltministerium am Montag in Saarbrücken mit. Der junge Schwan sei Ende Dezember flugunfähig in der Nähe der Mosel gefunden und in ein privates Gehege aufgenommen worden. Das Ministerium richtete einen Krisenstab ein, in den Gemeinden Perl und Mettlach gilt unter anderem eine strikte Stallpflicht für Geflügel.

Vorsorglich müssten alle zehn Tiere des privaten Geheges getötet werden, das den Schwan aufgenommen hatte, teilte das Ministerium mit. Umweltstaatssekretär Sebastian Thul (SPD) appellierte an Geflügelhalter, besonders achtsam zu sein. Unklare Krankheits- oder Todesfälle sollen den Behörden gemeldet werden. -dpa

undefined
RTL Radio Live
Audiothek