04. August 2021 – Peter Fath

NURA live "Unterm Wasserturm"

Eine Rapperin ohne Bling Bling und Gangsterallüren

NURA, der neue weibliche Shooting-Star in der deutschen Rap-Szene war gestern Abend in Luxemburg zu einem Open-Air Konzert in Dudelange "Unterm Wasserturm".

Bekannt wurde NURA 2018 durch den Song "Chaya" (zusammen mit Trettmann), mit dem Sie ihre bisher höchste Chartplatzierung schaffte. Nachdem genug Songs geschrieben waren, gab es 2019 das erste Album "Habibi" und das landete auf Platz 14 in den Charts.

Dieses ist NURA mit ihrem neuen Album "Auf der Suche" auf Tour und kam gestern Abend auch nach Dudelange, wo sie von rund 200 Fans gefeiert wurde.

Das Bühnenbild ist recht einfach gehalten, mit dem großen Namensschriftzug "NURA" in Weiß mit einem Herzchen und einem Logo mit ihrem Konterfei im Hintergrund.

Auf der Bühne nur das Pult von DJane Xandra, die mit voller Begeisterung die Songs einspielt und dazwischen immer wieder enthusiastisch einen Kirmes-Soundeffekt abfeuert.

Dann kommt die nur 1,59 große NURA auf die Bühne und die Party geht ab. Die Rapperin steht auf viel Bling Bling und Gangstergehabe, sondern engagiert sich stark für die "LGBTQIA+" - Gemeinde und das spiegelt sich auch in ihren Songs wider, oft auch mit drastischer Wortwahl. NURA redet zwischen den Songs frei von der Leber weg und hat keine Berührungsängste mit den Fans. Sie ist froh wieder auf der Bühne zu stehen, und wie Sie selbst sagt, kann Sie zwischendurch auch mal "verkacken". Dann ist das eben so, und tatsächlich vergisst Sie zweimal kurz die nächste Strophe bei zwei Songs. Die Fans nehmen es dank der sympathischen Art der Sängerin locker und feiern auch die Pannen. Nach ca. 70 Minuten ist NURA mit ihren Songs durch und als Zugabe gibt es nochmal Chaya in der Remix Version bevor Sie im Nightliner verschwindet. Wie versprochen taucht Sie aber kurz danach wieder auf und macht mit allen, die möchten noch ein Selfie und plaudert noch kurz mit ihren Fans.


undefined
RTL Radio Live
Audiothek